Kultur
13.12.2021

Schüür wird wieder zur Kleinkunstbühne

Historiker und Autor Michael van Orsouw ist mit einem multimedialen Vortrag am 14. April 2022 zu Gast.

Mackefisch sind Peter Fischer, der Virtuose am Klavier, und Lucie Mackert, die Multiinstrumentalistin. Sie treten am Mittwoch, 18. Mai 2022, auf. Die Texte des preisgekrönten Duos sind bissig, poetisch und komisch.
Die Slam-Poetin Lara Stoll schwelgt, predigt, wütet und poltert über das Leben am 27. Januar 2022.

Historiker und Autor Michael van Orsouw ist mit einem multimedialen Vortrag am 14. April 2022 zu Gast.

Historiker und Autor Michael van Orsouw ist mit einem multimedialen Vortrag am 14. April 2022 zu Gast.

Mackefisch sind Peter Fischer, der Virtuose am Klavier, und Lucie Mackert, die Multiinstrumentalistin. Sie treten am Mittwoch, 18. Mai 2022, auf. Die Texte des preisgekrönten Duos sind bissig, poetisch und komisch.
Die Slam-Poetin Lara Stoll schwelgt, predigt, wütet und poltert über das Leben am 27. Januar 2022.

Historiker und Autor Michael van Orsouw ist mit einem multimedialen Vortrag am 14. April 2022 zu Gast.

Mackefisch sind Peter Fischer, der Virtuose am Klavier, und Lucie Mackert, die Multiinstrumentalistin. Sie treten am Mittwoch, 18. Mai 2022, auf. Die Texte des preisgekrönten Duos sind bissig, poetisch und komisch.
Die Slam-Poetin Lara Stoll schwelgt, predigt, wütet und poltert über das Leben am 27. Januar 2022.

Mackefisch sind Peter Fischer, der Virtuose am Klavier, und Lucie Mackert, die Multiinstrumentalistin. Sie treten am Mittwoch, 18. Mai 2022, auf. Die Texte des preisgekrönten Duos sind bissig, poetisch und komisch.

Historiker und Autor Michael van Orsouw ist mit einem multimedialen Vortrag am 14. April 2022 zu Gast.

Mackefisch sind Peter Fischer, der Virtuose am Klavier, und Lucie Mackert, die Multiinstrumentalistin. Sie treten am Mittwoch, 18. Mai 2022, auf. Die Texte des preisgekrönten Duos sind bissig, poetisch und komisch.
Die Slam-Poetin Lara Stoll schwelgt, predigt, wütet und poltert über das Leben am 27. Januar 2022.

Die Slam-Poetin Lara Stoll schwelgt, predigt, wütet und poltert über das Leben am 27. Januar 2022.

Kabarett, Musik und Vorträge: Das neue Programm des Baarer Kulturhauses ist wie gewohnt abwechslungsreich.

Von: Ernst Bürge

«Jede der kommenden Veranstaltungen ist ein Highlight.»

Susanne Zehnder Farner, Programmleiterin

«Toll, dass wir wieder in die Rathus-Schüür zurückkehren können», sagt sichtlich erfreut Programmleiterin Susanne Zehnder Farner. Biete doch dieser Ort – vor allem für Kleinkunstauftritte – einen ganz besonderen Charme. Zudem beginnen die Anlässe wieder um 20.15 Uhr. Zwölf Abende sind für das erste Halbjahr 2022 geplant. «Jede der kommenden Veranstaltungen ist ein Highlight», so Susanne Zehnder Farner. Doch hebt sie besonders das traditionelle Neujahrskonzert im Gemeindesaal, diesmal mit der Blasmusik Federspiel, und die Jazz-Matinee vom 15. Mai mit Jimmy’s Brass Band hervor. Diese Formation trat bereits bei der Eröffnung der Rathus-Schüür vor 41 Jahren auf. Somit wären wir auch ­bereits beim verschobenen ­Jubiläum von 40 auf 41 Jahre Rathus-Schüür, welches am Samstag, 11. Juni 2022, mit allseits bekannten Künstlerinnen und Künstlern wie Veri oder Lapsus ausgiebig gefeiert werden soll.

Auch der Donschtig-Träff kehrt in die Schüür zurück

Weitere Gäste in der Rathus-Schüür werden unter anderen Michael Gammenthaler, Slam-Poetin Lara Stoll, Preisträgerin des Salzburger Stiers 2021, ­Renato Kaiser, der Magier Alex Porter, die Liedermacherin Sarah Hackenberg und Bernd Gieseking sein. Auch musikalische Leckerbissen sind zu sehen und zu hören: Billow Wood mit neuem Folk aus Irland und das Musikkabarett-Duo Mackefisch.

Zwei Lesungen kann Irene Weibel von der Bibliothek Baar vorstellen. Arno Camenisch und Christine Brand werden ihre neuesten Werke dem Publikum vorstellen.

Der Donschtig-Träff kehrt ebenfalls wieder in die Schüür zurück. Ute Ruf und Monika Riedi haben vier Morgenthemen im Programm. So singt und spielt Andreas Aeschlimann Mani-Matter-Chansons. Von der Kriminalpolizei Zürich berichtet Thomas Werner zum Thema «Ermittlungen Kinderschutz» und gibt wertvolle Tipps ab. Dass Zug auch königliche Spuren aufweist, erzählt der Historiker Michael van Orsouw. Dabei kommt sogar ein Baarer Ereignis vor. Im Mai wird der Homöopath Werner Zbinden einiges über Homöopathie berichten und die Entwicklung dieser Heilmethode erklären.

Vorverkauf: Tickets und Abonnements sind online und im Gemeindebüro erhältlich. Bei allen Veranstaltungen gelten die jeweils aktuellen Schutzmassnahmen. Mehr Infos zum Programm unter www.rathus-schüür.ch