Baar
08.11.2021

Das Konzept ist genehmigt

Der Markt findet dieses Jahr im Einbahnverkehr statt.Archivbild: Ernst Bürge

Der Markt findet dieses Jahr im Einbahnverkehr statt.Archivbild: Ernst Bürge

Baar will seiner Tradition frönen und hat Wege gefunden, wie Lunapark, Markt und Beizen vom Publikum wieder belebt werden können.

Von: Claudia Schneider

Nach einem Jahr Unterbruch wird im Baarer Dorfzentrum am kommenden Wochenende Chilbistimmung herrschen (siehe auch «Zugerbieter» vom 12. Oktober). Unter Berücksichtigung zahlreicher Auflagen hat der Kanton die Durchführung des Grossanlasses genehmigt: mit Lunapark, Beizen und Markt. «Das Schutzkonzept zu erarbeiten, war aufwendig und kompliziert», gesteht die zuständige Gemeinderätin Sonja Zeberg-Langenegger. Sie bittet die Besucherinnen und Besucher, die Vorgaben und Auflagen einzuhalten. «Damit wir eine un­beschwerte Chilbi geniessen können, sind gewisse Massnahmen nötig», erklärt sie.

Nur mit Zertifikat in die Beizen und auf das Lunapark-Areal

Zutritt zum Lunapark und den Chilbibeizen erhalten Besucherinnen und Besucher ab 16 Jahren nur, wenn sie ein Covid-Zertifikat vorweisen können. An drei Kontrollpunkten werden die Zertifikate geprüft. Diese befinden sich beim Zugang von der Marktgasse zum Gemeindesaal, beim Schwesternhaus und vor dem Gemeindehaus. Besucherinnen und Besucher erhalten einen Stempel, der für einen Tag und für alle Bereiche gültig ist. Wie jedes Jahr offeriert die Gemeinde den Baarer Schülerinnen und Schülern am Chilbimontag eine halbe Stunde lang, von 11 bis 11.30 Uhr, freie Fahrt auf den Chilbibahnen. «Dies wird von den Kindern immer sehr geschätzt, deshalb möchten wir an dieser Tradition festhalten», so Sonja Zeberg-Langenegger.

Auf dem Rathausplatz wird wie üblich ein Beizendörfli errichtet

Zur Baarer Chilbi gehören die vielen, von Vereinen betriebenen Chilbibeizen, die neben den Restaurants die Besucherinnen und Besucher bewirten. Im Gemeindesaal freuen sich die Guggenmusig Aspirin und der Verein Kunstrad Baar auf Gäste. Die beiden Beizen gehören zum Lunapark-Areal. Im Beizendörfli gibt es eine zentrale Covid-Zertifikat-Kontrollstelle, in den vier Beizen kann man sich frei bewegen. Die Pfadi Baar befindet sich an ihrem altbekannten Standort auf der Wiese vor dem Schwesternhaus. Die Guggenmusig Crescendos stellt ihre Festhütte wie üblich beim Fellmann-Park auf. Die Guggenmusig Belcantos empfängt ihre Gäste neu auf dem Parkplatz Dorfstrasse hinter der Zuger Kantonalbank. Hier werden Zertifikat respektive Stempel jeweils am Eingang geprüft.

Freier Zugang zum Chilbimarkt auf Rathaus- und Dorfstrasse

Der Markt auf den Zentrumsstrassen ist für alle zugänglich. Um die Coronaregeln einhalten zu können, werden die Marktstände in der Mitte der Fahrbahn aufgestellt. So kann der Besucherstrom in einem Einbahnsystem geführt werden. Die über 100 Marktfahrer werden ein vielfältiges Angebot präsentieren. Wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, wird gebeten, eine Maske zu tragen. Der Gemeinderat wünscht allen Besucherinnen und Besuchern schöne Chilbitage ganz nach Baarer Manier.