Gemeinden
16.01.2023

Die Rotten sind parat für das grosse Fest

Fast 100 Jahre liegen zwischen den beiden Bildern der Nüssler von Unterägeri. Das Bild links entstand 1923 und ist wohl das älteste Bild der Nüssler vo Wylä. Im Bild rechts die acht Figuren der Nüssler vo Wylä.Bilder: Wylägerer Fasnachtsgesellschaft

Fast 100 Jahre liegen zwischen den beiden Bildern der Nüssler von Unterägeri. Das Bild links entstand 1923 und ist wohl das älteste Bild der Nüssler vo Wylä. Im Bild rechts die acht Figuren der Nüssler vo Wylä.Bilder: Wylägerer Fasnachtsgesellschaft

Die Nüssler vo Wylä feiern ihr 100-jähriges Bestehen. Dazu kommen am 21. Januar sieben Nüssler- und Tiroler­gruppen aus der Region in Unterägeri zusammen.

Von: Andrin Birrer

Das Nüsseln hat in Unterägeri eine lange Tradition. So zeigt bereits ein Bild aus dem Jahr 1923 die Nüssler, wie sie mit Fussvolk und Wagen zu den Tambourschlägen durch Unterägeri ziehen.

Nüssler blicken auf einelange Tradition zurück

Möglicherweise ist die Tradition aber noch älter. Es wird nämlich erzählt, dass bereits im Jahr 1902 Nüssler durch Unterägeri zogen. Bis jetzt wurde aber noch kein ­Dokument gefunden, dass ­diese Annahme bestätigt.

Bei der Gründung der heutigen Wylägerer Fasnachts­gesellschaft (WFG) im Jahre 1964, wurde Walter Iten (Resli Wältel) angefragt, ob die Nüssler zusammen mit der WFG die Fasnachtsanlässe bestreiten würden. Im Jahr 1970 kam ­Resli Wältel in den Narrenrat und amtete als Nüsslerchef bis ins Jahr 2000. Dann agierte Flavian Löhri als Nüsslerchef, bis 2006 Markus Biermann das Amt übernahm. Seit 2021 sind die Nüssler vo Wylä offiziell ein eigenständiger Verein, der aber weiterhin zur WFG ­gehört. Heute zählt die Gruppe 57 aktive Nüssler und 15 Jungnüssler, die mit Herzblut das schöne Brauchtum aufrecht­erhalten.

Figuren und Tänze folgensehr speziellen Regeln

Die Nüsslerrotte, so wird die Gruppe der Nüssler genannt, besteht heute neben den taktgebenden Tambouren aus ­sieben Figuren. Dabei sind die verschiedenen Figuren mehrmals in der Rotte vertreten und werden sowohl von Männern als auch von Frauen getragen.

Die Rotte tanzt zur Begleitung der Tambouren oder auch zu volkstümlicher Musik ihren originellen Nüsslertanz. Dabei halten der Blätz und der ­Tiroler ihren Buselbesen in die Höhe und verteilen die über den ­ ­Besenstiel geschobenen ­Nüsslerbrote, während die ­anderen Figuren Orangen und sonstige Leckereien an die ­Zuschauer verteilen. Ab ­Fasnachtsbeginn in Unterägeri sind die Nüssler vo Wylä an den offiziellen Anlässen der  Wylägerer Fasnachts­gesellschaft zu sehen.

Die Figuren stammenvon mehreren Orten

Die verschiedenen Figuren besitzen unterschiedliche Wurzeln. So haben zum ­Beispiel der Blätz, der Bajass, die Zigeunerin und das Domino ihren Ursprung in Italien. Ihre Vorfahren traf man in Stegreif-Komödien und Gauklerstücken an. Sie gelangten durch das Söldnerwesen und den Warenhandel in die ­Innerschweiz.

Die Figur des Tirolers, die in dieser Rotte am häufigsten vertreten ist, stammt aus den im 19. Jahrhundert beliebten Tiroler Fasnachtsspielen. In Einsiedeln wurde erstmals im Jahr 1860 über dieses Kostüm geschrieben.

Noch länger in unserer Region ist das Kostüm des alten Herrn. Sein Erscheinungsbild erinnert an Kostüme aus dem späten Barock und ist französischen Ursprungs. Dieses Rokoko-Kostüm wurde als Symbol einer vergangenen Zeit in die Fasnacht aufgenommen und erstmals 1829 in Schwyz erwähnt. Das Hudi ist die einzige Figur, die mehr oder weniger aus Eigenproduktion stammt. Dieses Biedermeierkostüm hat seinen Ursprung in der Gegend um Schwyz.

Am Samstag kommen Nüssler- und Tirolerrotten zusammen

Anlässlich des ersten Fotos der Nüssler vo Wylä aus dem Jahr 1923, findet am Samstag, 21. Januar, ab 18 Uhr in Unterägeri das Nüsslertreffen 2023 statt. Zu den Festlokalitäten gehören die Aegerihalle, der Sonnenhof, das Restaurant Schiff und der Barwagen beim Narrenbrunnen. Ein Fest für Gross und Klein, wo die Besucher bei einem feinen Abendessen und musikalischer Unterhaltung die Nüssler- und Tirolerrotten aus Unterägeri, Oberägeri, Sattel, Rothenthurm, Steinen, Brunnen und Ibach kennen lernen können. Bereits jetzt kann man in der Lobby der Raiffeisenbank ­Unterägeri eine Ausstellung über die Geschichte der Nüssler aus Unterägeri bestaunen.

Mehr Informationen zum Nüsslertreffen 2023 findet man unter: www.wylaegeri.ch/nuessler/

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.