Kanton
11.07.2022

Gute Geschäfte mit Fahrrädern und E-Bikes

Die Büroräume der Firma Specialized in der Werkstattgasse in Cham.Bild: pd
Der kleine Park am Rande des Arbeitsgebietes Bösch soll teilweise auf die Grundstücke der International School of Zug and Luzern (ISZL) verschoben werden, sodass die Firma Specialized dort ihr Entwicklungszentrum bauen kann. Im Hintergrund ein Gebäude der ISZL.Bild: Florian Hofer

Die Büroräume der Firma Specialized in der Werkstattgasse in Cham.Bild: pd

Die Büroräume der Firma Specialized in der Werkstattgasse in Cham.Bild: pd
Der kleine Park am Rande des Arbeitsgebietes Bösch soll teilweise auf die Grundstücke der International School of Zug and Luzern (ISZL) verschoben werden, sodass die Firma Specialized dort ihr Entwicklungszentrum bauen kann. Im Hintergrund ein Gebäude der ISZL.Bild: Florian Hofer

Der kleine Park am Rande des Arbeitsgebietes Bösch soll teilweise auf die Grundstücke der International School of Zug and Luzern (ISZL) verschoben werden, sodass die Firma Specialized dort ihr Entwicklungszentrum bauen kann. Im Hintergrund ein Gebäude der ISZL.Bild: Florian Hofer

Das Volk muss der Bebauungsplanänderung, welche die Ansiedelung des Forschungs- und Testzentrums erst möglich macht, noch zustimmen.

Von: Florian Hofer

Die Specialized Europe GmbH entwickelt, konstruiert und verkauft hochwertige Sporträder für die Strasse und das Gelände, wie auch für die Alltagsnutzung. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt im kalifornischen Morgan Hill. In Cham ist Specialized seit 2009 ansässig. «Mit dem geplanten neuen europäischen Hauptquartier in Hünenberg will Specialized ein Entwicklungs- und Testzentrum für alle Märkte weltweit errichten» sagt Managing Director Martin Wyrsch (Bild).

Bebauungsplan mussangepasst werden

Dazu will die Firma ein etwa 9000 Quadratmeter grosses Grundstück von der Gemeinde kaufen. Der Preis wird erst nach der Vertragsunterzeichung kommuniziert. Der Erlös soll in zukunftsträchtige Projekte investiert werden. Damit der Verkauf rechtskräftig wird, muss die Stimmbevölkerung diesen gutheissen. Gleichzeitig legt der Gemeinderat den Stimmberechtigten eine Änderung des Bebauungsplans vor. Diese beabsichtigt, die heute auf dem zum Verkauf stehenden Grundstück vorhandene öffentlich zugängliche Parkanlage flächengleich nach Norden zu verlegen, teilweise auf die Grundstücke der International School of Zug and Luzern (ISZL). «So wird die Zugänglichkeit der heute wegen ihrer Randlage wenig genutzten Parkanlage verbessert» sagt dazu der Vorsteher Sicherheit und Umwelt, Hubert Schuler (Bild links). Baumasse, Gebäudehöhe und Fusswege würden im Bebauungsplan so angepasst, dass ein viergeschossiger Bau möglich werde. Um den engen Zeitplan einhalten und der Firma die gewünschte Planungssicherheit bieten zu können, beginnt die öffentliche Auflage des Bebauungsplans ausnahmsweise bereits in den Sommerferien Ende Juli, Anfang August. Die Urnenabstimmung über die beiden Vorlagen ist für kommenden Winter geplant. Vorgängig wird eine öffentliche Orientierungsveranstaltung stattfinden. «Der Gemeinderat freue sich, dass Specialized in den Standort Hünenberg investieren wolle. «Dies ist für uns ein wichtiger Ansiedlungserfolg und ein idealer Startschuss zur Umsetzung der Gebietsaufwertung im Bösch», so die Gemeindepräsidentin Renate Huwyler (Bild). «Wir sehen im Verkauf des Grundstücks und in der damit verbundenen Änderung des Bebauungsplans eine grosse Chance für die Gemeinde Hünenberg und die gesamte Wirtschaftsregion Zugwest aber auch für den Kanton Zug», ergänzt Huwyler.

Die Ansiedlung der Specia­lized Europe GmbH bedeutet für beide Seiten offenbar eine Win-win-Situation. «Die Gemeinde erhält neue qualifizierte Arbeitsplätze, zusätzliche Steuereinnahmen und auch Gegenleistungen für die Bevölkerung, so etwa einen öffentlich zugänglichen Pumptrack. Die Specialized ihrerseits kann auf dieser gut gelegenen Landfläche gemäss ihren Vorstellungen einen repräsentativen europäischen Hauptsitz nach hohen Umweltstandards realisieren.

In Cham ist man froh, dass Zugwest weiter gestärkt wird

Bei der Gemeinde Cham sieht man den Wegzug der Firma mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie Gemeindepräsident Georges Helfenstein (Bild unten) gegenüber unserer Zeitung ausführt: Man habe von den Gesprächen gewusst und sei von CEO Martin Wyrsch und der Gemeindepräsidentin Renate Huwyler im Vorfeld informiert worden. «Natürlich finden wir das sehr schade, hatten wir doch mit der Firma in den letzten Jahren einen guten und engen Austausch. Der Verlust von Arbeitsplätzen ist für uns immer schwer. Jedoch finden wir es gut, dass die Firma ihren Sitz im Gebiet Zugwest aufrechterhält und nicht in einen anderen Kanton umziehen wird. Für das Arbeitsgebiet Bösch wird das sicher eine positive Aufwertung.»

«Wunschpartner für den Kanton»

Nachgefragt

Beat Bachmann,Leiter Kontaktstelle Wirtschaft

Für den Kanton Zug ist die Ansiedlung des europäischen Entwicklungs- und Testzentrums für hochwertige Fahrräder im Bösch in Hünenberg ein grosser Erfolg. Was hat die Kontaktstelle Wirtschaft damit zu tun?

2009 begleiteten wir Specialized bei der Ansiedlung. Für die jetzige Expansion durften wir Standorte im ganzen Kanton prüfen. Dank den grossen Bemühungen der Gemeinde unter Führung der Präsidentin Renate Huwyler konnte diese einzigartige Lösung gefunden werden.

Es gibt ja Firmen, die passen besonders gut zum Kanton Zug. Warum die Firma Specialized?

Specialized ist im Bereich Fahrräder weltweit führend und entwickelt hier innovative Technologien und Produkte für die nachhaltigste Mobilität der Zukunft. Specialized ist ein Wunschpartner für den Kanton und die Gemeinde sowie für die Weiterentwicklung des Areals Bösch – und dazu ein guter Steuerzahler.

Wie viele Firmen werden von der Kontaktstelle Wirtschaft betreut?

Wir betreuen jährlich bis 70 Firmen bei der Ansiedlung. Unsere Hauptaufgabe ist jedoch die Unterstützung der ansässigen Firmen und deren Vernetzung in den Branchen. fh

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.