Kanton
02.05.2022

Endlich wieder «Leinen los und Schiff ahoi!»

Früher dienten die Schiffe vor allem für Fahrten von A nach B. Heute ist die Reise viel mehr ein Erlebnis. Bilder: pd

Früher dienten die Schiffe vor allem für Fahrten von A nach B. Heute ist die Reise viel mehr ein Erlebnis. Bilder: pd

Die Zugersee Schifffahrt gibt es bereits seit 125 Jahren. Zum Saisonauftakt gibt es Einblicke in die Vergangenheit.

Von: Patrick Caplazi

Seit Sonntag fahren wieder Kursschiffe über die Zuger Seen. Ausflügler können die frische Seeluft und die Aussicht geniessen und sich kulinarisch verwöhnen lassen. Diese Saison ist eine besondere, denn die Zuger Schifffahrt feiert ihr 125-Jahr-Jubiläum. Bereits 1852 legte der Raddampfer Rigi zum ersten Mal am Steg in Zug an, um Reisende nach Arth zu bringen. Nach turbulenten Zeiten wurde 1897 die neue Schifffahrtsgesellschaft für den Zugersee gegründet (siehe Kasten).

Ende Saison gibt es 125 Jubiläumsflaschen

Für das Jubiläumsjahr wird die MS Rigi zur schwimmenden Ausstellung. Historische Bilder und Aufnahmen von damals laden zum Eintauchen in nautische Geschichten ein. Nach alter Seemannstradition wird auf Deck der MS Rigi ein Fass Rum von Etter endgereift. Genug, um 125 Flaschen Zugersee-­Rum bis Ende Saison zu veredeln.

Pro Saison sind es bis zu 3000 Betriebsstunden auf See

Bereits 1897 fuhr ein Dampfschiff nach einem geregelten Fahrplan sieben bis zehn Haltestellen an. «Heute verzeichnen wir pro Saison bis zu 3000 Betriebsstunden auf See und dürfen auf Kursfahrten über 100 000 Personen an Bord willkommen heissen», sagt Geschäftsführer Philipp Hofmann. Ab den 1970er-Jahren nahm die Bedeutung des kulinarischen Angebots auf den Schiffen stark zu.

Ganz im Zeichen der Regionalität

Essen war früher. Heute gilt es, ein Erlebnis zu zaubern. Nach dieser Losung verwöhnt die Bordküche «Gastronautic» die Gäste mit einer einzigartigen Regionalität. Fisch gibt es aus dem Zugersee, Käse aus Walchwil und das Fleisch wird von Bauernbetrieben aus dem Zugerland geliefert. «Ob bei den Gourmet-Touren, auf den Sunset-Fahrten oder einfach à la carte – die kulinarischen Spezialitäten werden, wenn immer möglich, bei Partnern rund um den Zugersee bezogen», so Hofmann. Auch der Digestif und der ausgeschenkte Gerstensaft stammen von den bekannten Zuger Marken Etter und Brauerei Baar.

Der Ägerisee bietet vieles zum Entdecken

Kurze Reise, nachhaltige Erholung. So präsentiert sich die kleine, aber feine Ägerisee- Schifffahrt. «Längst hat sie sich als Perle unter Schiffsliebhabern etabliert», schwärmt Hofmann. Während die Anwohner im Ägerital ihren See als Naherholung oder nach Feierabend auf dem Fyrabig-Schiff nutzen, zieht das familienfreundliche Angebot Gäste aus der weiteren Umgebung an. Zu empfehlen ist speziell die neue Fahrt «Lecker Entdecken», die in Zusammenarbeit mit Ägerital-Sattel Tourismus im Angebot ist. Dieses Jahr wird der Technikbereich des Ägeri­bades besichtigt, bevor die Gäste zur kulinarischen Rundfahrt an Bord gehen. Zusammen mit der Ludothek Ägerital sticht am 7. Mai das Spielschiff in See.